Hisoka und NexMen

Akatsuki no Yona (Manga)

August 16, 2017 Manga - Hisoka 0

 

Endlich ist es so weit. Nach langen hoffen, wurde der Manga von TOKIOPOP lizenziert und in die Regale gestellt. Der Beginn erfolgte sogar mit Band 1 und Band 2 zu 4,95€* im Oktober 2016 im Rahmen des Herbstprogrammes des „I Love Shojo“.

Band 1 wurde eine Shojo-Card und Band 2 ein Lesezeichen beigelegt.

Mit dieser Lizenzierung haben sie die Herzen der Shojo Anhänger höher schlagen lassen. Die Mangas werden weiterhin im 2 Monats Rhythmus rausgebracht und der Manga ist noch lange nicht beendet, den in Japan erscheint Ende August 2017 bereits der 24. Sammelband.

*Vergünstigter Einstiegspreis – gilt nur für 1 Jahr ab Verkaufsdatum. Ist auf den Büchern extra mit Datum vermerkt. Der vergünstigte Preis wird nur noch bis 16. Oktober 2017 angeboten, danach zum Normalpreis zu 6,50€

 

Yona – Prinzessin der Morgendämmerung

 

Originaltitel:Akatsuki no Yona
Zeichner: Mizuho Kusanagi
Autor: Mizuho Kusanagi

Japanischer Verlag: Hakusensha
Erstmalig erschienen: 2009
Anzahl Bände: 24 (noch nicht abgeschlossen)
Deutscher Verlag: TOKIOPOP
Deutschland Release: November 2016
Erscheinungsrhythmus: alle 2 Monate

Band 01 – 16. Oktober 2016 – erschienen
Band 02 – 16. Oktober 2016 – erschienen
Band 03 – 15. Dezember 2016 – erschienen
Band 04 – 16. Februar 2017 – erschienen
Band 05 – 13. April 2017 – erschienen
Band 06 – 15. Juni 2017 – erschienen
Band 07 – 10. August 2017 – erschienen
Band 08 – 12. Oktober 2017 – erschienen

 

Band 09 – 14. Dezember 2017 – Erscheinungstermin
Band 10 – 08. Februar 2018 – Erscheinungstermin

 

Inhaltsangabe:

Yona ist wohlbehütet und naiv im Inneren des Palastes groß geworden. Sie wusste weder etwas über das Königreich, dass ihr Vater regierte, noch über die Menschen um sich herum. Einzig ihre beiden Jugendfreunde waren ihr zur Seite. Son Hak der über die Jahre hinweg zu ihrem Leibwächter wurde und Su-won ihr Cousin, in den sie von jeher verliebt war.

Doch zu ihrem 16. Geburtstag änderte sich alles, denn Sie wurde Zeuge, wie ihr geliebter Su-won ihren Vater tötete und nun auch ihr nach dem Leben trachtete.
Hak rettete ihr das Leben und flieht mit ihr aus dem Palast, doch für Yona brach eine Welt zusammen. Was sollte jetzt aus ihr werden?

Um zu sich selbst zu finden und einen neuen Lebensinhalt zu erhalten, begeben sich die beiden auf die Suche nach einem Priester, der Ihnen ein Ziel offenbarte.
Um Überleben zu können, sollen Sie sich auf die Suche nach den vier Drachenkrieger machen. Doch das ist gar nicht so einfach und Yona wird indessen mit den großen Problemen des Königreiches konfrontiert. Wie wird Sie das Bewerkstelligen?
Und dann ist da ja auch noch Su-won der Zwischenzeitlich den Thron als neuer König erklungen hat.

Die teils düstere Fantasie Story wird durch Humor aufgelockert und der Leser kann miterleben, wie die junge Prinzessin an ihren Aufgaben wächst.

Der Anime hat die Vorlage des Mangas eins zu eins bis Band 9 übernommen. Der Manga selber ist noch nicht abgeschlossen.

 

Einzelbände (Cover):
Werden nach und nach ergänzt

Persönliche Meinung

 

Auf Akatsuki no Yona bin ich erstmals über die Ausstrahlung des Anime in der Herbst Season 2014 aufmerksam geworden und war sofort vom Zeichenstil und dem Storyboard angetan.

Nach Ausstrahlung der 24 Folgen war ich neugierig geworden und habe mir online die englischen Manga angeschaut und regelrecht verschlungen!

Der Makel vom Anime war, weshalb viele sich abgeschreckt fühlten, das der Anfang sich so dahin zog bis Folge 8. Der Manga hingegen las sich flüssig und die Story schien rasch ins Rollen zu kommen. Ende Band 8 und zwei Kapitel aus Band 10 waren im Anime fast eins zu eins übernommen worden. D.H. auch hier hatte man das Gefühl die Story nocheinmal durchzukauen, aber es lohnte sich allemal!

Nachdem der Anime damit Endete das Yona alle 4 Drachenkrieger fand, geht der Manga erst so richtig los. Man verfolgt gespannt wie die Protagonistin sich stetig weiter entwickelt und es wird viel Augenmerk auf die Hintergrundgeschehnisse des Landes und der Nachbarländer gelegt. Der tiefe Twist, der Unmuh, die Misswirtschaft und die Armut in ihrem Heimatland sind fast unerträglich für die junge Prinzessin, die sich mit all dem Konfrontriert sieht. Doch sie wächst über sich hinaus und möchte ihrem Land helfen. Dabei wird Sie von ihrem Kindheitsfreund Hak, den vier Drachenkriegern und dem Jungsprung Yoon begleitet. Anfangs noch vollkommen Abhänig von den Anderen, spielt sie später selbst die Beschützerin und geht in die Offensive.

Zudem ist da ja immer noch Su-won, der nun auf ihrem Thron sitzt und ihr immer noch nach dem Leben trachtet oder? Nun, anfangs geht man davon aus, das er die typische Bösewichtsrolle inne hat, doch nach und nach Erfährt man seine wahren Absichten und wie er das Land auf seine Weise nach vorne bringt. Das bringt den Leser zum grübeln. Vorher noch so verhasst, wächst er einem schneller ans Herz als man erhofft und der Manaka hat sicherlich noch einiges in Petto. Mir zumindest ist er mittlerweile ans Herz gewachsen und es fällt mir schwer in einfach nur Tod zu sehen. Aber auch Yona hat es nicht leicht. Anfangs diese tiefen Gefühle zu Su-won, die durch seinen Verrat erkaltet sind und ein tiefes Loch in ihr Herz geschlagen hat und dann sein Merkwürdiges Verhalten, was sie verwirrt. Wir können gespannt sein, was uns noch erwarten wird.

In Sachen Romantik wird hier sehr seicht vorgegangen – besonders im späteren Verlauf. Zu Beginn kriegen wir halt mit wie lange Yona schon in Su-won verliebt wird und wie diese Gefühle sie über die Zeit hinweg begleiten. Nur ganz langsam entwickeln sich dann neue Gefühle gegenüber Hak und auch dieser scheint zwischen seiner Pflicht und Verlangen hin und her gerissen.

Dieses Fantasyabenteuer wäre sehr düster daher gekommen, wenn es nicht diese aufgeweckten und teils fröhlichen Charaktere gebe. Anfangs lernen wir alle wichtigen Hauptfiguren kennen, doch erst nach und nach erschliießt sich die Tiefe und wir werden Zeuge wie sich die Charaktere durch Yona weiterentwickeln. Zudem wurde viel Wert auf Komedieakzente gelegt, um einen frischen Wind in die Story zubringen und daran zu erinnern, dass es sich hierbei um ein Shojo Genre handelt.

In Japan erscheint mittlerweile der 24 Sammelband und die Autorin hat schon einige wichtige Aspekte der Geschichte offen gelegt, auf die wir uns auf dem deutschen Markt freuen können. Es bleibt spannend! Und auch jetzt ist noch kein direkten Ende in Sicht.

Ich freue mich über jeden Leser, der dieser Reihe eine Chance gibt und sich eine eigene Meinung bildet. Akatsuki no Yona ist bereits ein Teil meiner Sammlung und ich werde fleißig weitersammeln. Den nur wenn wir den Deutschenmarkt für Manga und Anime unterstützen, können wir lange etwas davon haben!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.