Hisoka und NexMen

Akagami no Shirayukihime (Manga)

August 18, 2017 Manga - Hisoka 0

 

Ein kleiner Meilenstein in der Geschichte des Shojo befindet sich direkt vor unseren Augen. Viele Fans haben diese Reihe bereits in ihren Regalen stehen und das trotz des unterschiedlichen Erscheinungsrhytmus und der langen Wartezeiten. Doch das warten lohnt sich allemal, den dieser Manga hat einiges zu bieten.

Diese Mangareihe startete über das Frühjahrsprogramm 2010 des „I Love Shojo“ Projekt von TOKIOPOP und zählt mittlerweile 16 Sammelbände. Band 17 erscheint voraussichtlich im Oktober diesen Jahres.

 

Die rothaarige Schneeprinzessin

 

Originaltitel: Akagami no Shirayukihime
Zeichner: Akizuki Sorata
Autor: Akizuki Sorata

Japanischer Verlag: Hakusensha
Erstmals erschienen: 2007
Anzahl Bände: 17 (noch nicht abgeschlossen)
Deutscher Verlag: TOKIOPOP
Deutschland Release: Mai 2010
Erscheinungsrhythmus: unregelmäßig

Band 1 – 15. April 2010 – erschienen
Band 2 – 17. Juni 2010 – erschienen
Band 3 – 19. August 2010 – erschienen
Band 4 – 14. Oktober 2010 – erschienen
Band 5 – 14. Juli 2011 – erschienen
Band 6 – 08. Februar 2012 – erschienen
Band 7 – 12. Dezember 2012 – erschienen
Band 8 – 17. Juni 2013 – erschienen
Band 9 – 17. Dezember 2013 – erschienen
Band 10 – 16. Juni 2014 – erschienen
Band 11 – 13. April 2015 – erschienen
Band 12 – 10. August 2015 – erschienen
Band 13 – 18. Februar 2016 – erschienen
Band 14 – 12. Mai 2016 – erschienen
Band 15 – 18. August 2016 – erschienen
Band 16 – 13. April 2017 – erschienen
Band 17 – 12. Oktober 2017 – erschienen

 

Inhaltsangabe:

Shirayuki mit den apfelroten Haaren eilt der Ruf voraus, von seltener Schönheit zu sein. Kein Wunder, dass Prinz Raji ein Auge auf sie geworfen hat und sie zu seiner Konkubine machen will. Doch statt sich dem Befehl des Prinzen zu beugen, schneidet sich Shirayuki lieber ihre Haarpracht ab und flieht ins Nachbarland. Dort lernt sie den Jungen Zen kennen, der ihr fortan auf ihrer Flucht zur Seite steht.

 

Einzelbände (Cover):

Werden nach und nach ergänzt

 

Persönliche Meinung:

 

Dieser Manga ist ein Zweischneidiges Schwert und das besonders zu beginn. Viele Gemüter haben sich dadurch auch ins Streiten bekommen, ob der Manga einfach perfekt oder nur halb perfekt geworden ist – bzw. ob er von anderen überhaupt bis Band 2 gelesen wurde.

Wie man es aus dreht und wendet ich war Anfangs überhaupt nicht überzeugt – aber ich wurde eines besseren Belehrt und man sollte nicht immer nur nach dem ersten Blick gehen.
Ich bin erst reichlich spät auf diesen Manga aufmerksam geworden. Ich gehöre noch zu der Kategorie die sich vorab den Manga belesen muss, wenn es um das Sammeln von längere Reihen geht und den Mangaka noch nicht kennt.
Ich muss zu meiner Schande aber auch gestehen, dass ich Anfangs nur das 1. Kapitel gelesen habe, nachdem ich vom Cover abgeschreckt war – der Zeichenstil sagte mir nicht gleich zu – und ich diese Reihe dann wieder aus dem Blick verlor.

Das 1. Kapitel war im Stil des Märchen geschrieben und viel zu schnell herunter gerattert worden um ja in ein einzelnes Kapitel zu fassen. Andere Mangaka hätten dieses Kapitel bestimmt auf 5 weitere ausgeweitet.

2015 kam dann die Wende zum Thema dieses Mangas – den es gab eine Anime Umsetzung mit deutschen Untertitel. Auch hier überzeugte mich die 1. Folge nicht, da Sie eins zu eins mit dem 1. Kapitel übernommen wurde. Aber diesmal schaute ich weiter und spätestens ab Folge 3 war ich Feuer und Flamme und ärgerte mich über mich selber, dass ich diesen Manga zuvor aus der Hand gelegt hatte.
Daraufhin verschlang ich erst die ersten 12 Folgen und bestellte mir dann die bis dahin erschienenen 11 Bände, die ich sofort inhalierte. Ich konnte endlich nachvollziehen, was andere von diesem Manga hielten, denn der Kauf hatte sich gelohnt.

Die Story ist – im Gegensatz zu vielen anderen – sehr vollgepackt mit Informationen und die Kapitel – fast – alle in sich abgeschlossen. Zudem sind die Charaktere interessant ausgebaut und man lernt nie aus. Natürlich hat der Manga viele Facetten, die andere Mangas auch haben. Aber mich hat er überzeugt und mein Lieblingscharakter ist und bleibt Obi. Aber trotzdem mag ich die zarte Liebesgeschichte zwischen Shirayuki und Zen, die in der OVA und anschließend in einer zweiten Season ergänzt wurden.

Dieser Manga ist jedenfalls Geschmackssache, aber ich bin ein großer Fan dieser Reihe geworden. Mittlerweile stehen die 16 Bände in meinem Regal und ich habe mich riesig über die Ankündigung gefreut, dass der Anime nach Deutschland kommt. Der wird auf jeden Fall einen Platz in meinem Regal bekommen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.